.

12.5  Zivilschutzeinrichtungen und militärische Anlagen
Alle bekannten Zivilschutzeinrichtungen und militärische Anlagen wurden vor oder im 2. Weltkrieg errichtet, s.a. Abb. 12.5.1. Einige Stollen wurden nach dem Krieg instand gehalten oder sogar ausgebaut. Seit etwa 2005, nach dem Ende des "kalten Krieges", gibt es in Deutschland keine öffentlichen Zivilschutzräume mehr. Dennoch weisen z.B. die Stollen im Wald gegenüber dem Mehringer Weg (Abb. 12.5.2 bis 12.5.4) und westlich des verlängerten Gilbenkopfs (Abb. 12.5.5) einen guten äußeren Erhaltungszustand auf.

Karte 2. Weltkrieg
Abb. 12.5.1: Zivilschutzeinrichtungen und militärische Anlagen auf dem Rastpfuhl (höher aufgelöste Grafik als PDF-Datei)


Zu den in der Karte eingezeichneten Zivilschutzeinrichtungen und militärischen Anlagen lassen sich aus den verschiedenen Quellen folgende Einzelheiten entnehmen:
Bunker westlich des Mehringer Wegs
  Abb. 12.5.2: Stollen westlich des Mehringer Wegs
Nord-Eingang
 Abb. 12.5.3: Nord-Eingang
(Die Eingangstür ist mittlerweile zugeschweißt!)
Süd-Eingang
 Abb. 12.5.4: Süd-Eingang
 größere Fotos (PDF-Datei): Bild anklicken!

An Zivilschutzanlagen an militärischen Anlagen im 2. Weltkrieg sind weiterhin bekannt:

zurück zur Übersicht Infrastruktur

Quellen:

StA-SB Stadtarchiv Saarbrücken
LA-SB Landesarchiv Saarbrücken-Scheidt



Startseite Kontakt Seitenanfang